Naturerfahrungsraum Nutzungsmöglichkeiten


Nutzungsmöglichkeiten

Wilde Welt...
...im Gräser-Dschungel auf Forschungsreise gehen, in Sträuchern Höhlen bauen, Baumkronen erklimmen...
Kinder brauchen einen Ort an dem sie Erfahrungen und sinnliche Erlebnisse in der Natur haben können und sich entspannen können. Ganz ohne Spielgeräte werden die Kinder  unterstützt, selbst kreativ zu werden. So wächst Naturverständnis auf spielerische Weise, und ganz nebenbei werden Risiko- und Sozialkompetenzen gestärkt!

 

Was ist möglich?

  • Selbständige Nutzung (Öffnungszeiten Mo-Di: 9:00- 15:30, Mi-Fr: 9:00-18:30, Sa: 13:00-18:00 Uhr)
  • Kostenlose Initialisierungsangebote (Workshops) für Kinder und Erwachsene.

 

Erwachsene:

  • Workshop zum Thema Spielen in der Natur sowie Führungen und Gesprächsrunden zur Fläche und dem Konzept der Naturerfahrungsräume.

 

Kinder:

  • immer mittwochs 15:00-18:00 Uhr oder auf Anfrage. Partizipative Einsätze rund um die Pflege der „Wilden Welt“ (z.B. Zaun flechten, Hopfen pflanzen, Müll sammeln)
  • Feuer machen im Steinkreis (10 Euro Holzgebühr), Wildtippibau, Wasserspiele (auf Wunsch kann ein Gartenschlauch zum Planschen und Matschen herausgegeben werden).

 

Der Naturerfahrungsraum entstand als eine Pilotfläche aus dem Erprobungs- und Entwicklungsvorhaben „Naturerfahrungsräume in Großstädten am Beispiel Berlin“. Das Vorhaben wurde durch das Bundesamt für Naturschutz mit Mitteln des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit sowie durch den Bezirk Pankow und die Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt Berlin gefördert

und vom Landesbeauftragten für Naturschutz und Landschaftspflege Berlin unterstützt. Projektträgerin ist die Stiftung Naturschutz Berlin.