Unterwegs

Platzübernachtung

Hüttenbauübernachtung

Highlight für die Stammkinder ist einmal im Jahr die stattfindende Platzübernachtung auf der Moorwiese, in den selbstgebauten Hütten, unter freien Himmel oder im Zelt. Diese zeitlich begrenzten und vorher mit den Kindern verabredete Aktion bietet die Gelegenheit, sich als Gruppe zu festigen und neue Regeln experimentell festzulegen und auszuprobieren.
Durch die höhere Verbindlichkeit haben die Kinder Anlaß zu ihrerseits verbindlichen Verabredungen, auch gegenüber den Betreuern.
Für einige der jüngeren Besucher sind es auch erste Erfahrungen, von den Eltern getrennt zu übernachten, verbunden mit der Sicherheit die sie quasi in Rufweite zu wissen, verbunden auch mit der spannenden Herausforderung, mit älteren Kindern / Jugendlichen gemeinsam Dinge zu erleben und zu spielen.

JuKreTa

Neuruppin 2013
Moorwiese 2014

JugendKreativTage des Bundes des Jugendfarmen und Aktivspielplätze finden jährlich in den Sommerferien statt. Dabei kommen Kindergruppen verschiedener pädagogisch betreuter Spielplätze zusammen, um an verschiedenen Workshops teilzunehmen. Jede Gruppe hat dabei die Aufgabe, einen Workshop für alle, selbst anzubieten. Das reicht von handwerklichen, über künstlerische und sportliche Angebote bis hin zu Diskussionen um Beteiligung, Vorurteile, Liebe etc. Die Kinder lernen in der Vorbereitung etwas zu präsentieren und anzuleiten, sie lernen neue Aktionsmöglichkeiten und Kinder kennen.

Die Anreise kann weit sein, es sind drei aktive Tage für je eine Gruppe von 6 – 8 Kindern von 10 – 14 Jahren.

Stelzenlaufen Zapotok Slowenien 2014
Feuershow Zapotok Slowenien 2014
Slovenische Zeitung Delo Drugi 2014

Youth Exchange Team International - YETI Buch

Um ein kreatives und spielerisches Grundthema (bspw. Film, Mittelalter, Musik, Workcamp) herum werden von den teilnehmenden Betreuerteams gemeinsam die 14 Tage dauernden Begegnungen vorgeschlagen und vom Team Vorort geplant.

Für unsere Jugendlichen geht es um die eigene Identität und die der Gruppe, um die Auseinandersetzung mit der eigenen Herkunft, um Heimat, um Deutschland, aber auch um die Auseinandersetzung mit Nationalismus, Fremdenfeindlichkeit und anderen Vorurteilen.  
„Jeder Mensch ist Ausländer, fast überall.“ – dieser Satz kann erlebt und begriffen werden.

2014 fand nach langer Vorbereitung der erste internationale Kinder- und Jugendaustausch YETI statt. Eingeladen von der Stiftung "Slovenska filantropija" führte uns der Weg nach Zapotok, 25km südlich der Hauptstadt Ljubljana. Neben einer Slowenischen Gruppe war auch eine Gruppe aus Estremadura / Spanien dabei. Das Motto "Let`s skills exchange" rief uns auf, gegenseitig unsere Fertigkeiten zu vermitteln. Gerade das Stelzenlaufen und die Feuershow konnten die Bucher Kinder gut den anderen zeigen und beibringen. Einen Beitrag in englisch kann man hier lesen.